Wie optimiert man eine Produktseite für SEO?

Mehr Besucher anziehen ist gut aber mehr Umsatz generieren ist besser.

In diesem Leitfaden erkläre ich Ihnen, wie Sie Ihr SEO für Produktseiten optimieren können, um Ihre natürliche Indexierung zu verbessern und ein Maximum an Besuchern in Kunden zu konvertieren.

Die Struktur einer SEO-optimierten Produktseite.

Die Rolle einer Produktseite besteht vor allem darin, zu verkaufen.

Wenn Ihre Produktseiten Ihre Besucher in Kunden konvertiert, dann deshalb, weil sie deren Erwartungen erfüllt hat. Genau das erwartet Google von Ihnen.

Daher sollte alles, was Sie Ihrem Angebot hinzufügen, Ihren Interessenten in irgendeiner Weise helfen, Ihr Produkt zu kaufen.

Vergessen Sie also Texte voller Keyworte, die nur geschrieben wurden, um Google zu gefallen. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf Ihre Kunden.

Lassen Sie uns also gemeinsam sehen, aus welchen Elementen sich die Struktur einer effektiven Produktseite zusammensetzt, sowohl im Hinblick auf die natürliche Indexierung als auch auf die Conversion.

Der Anfang der Produktseite ist für SEO wichtig

Fünf Elemente müssen vom ersten Bildschirm aus sichtbar sein (ohne dass der Benutzer blättern muss):

  • Der Name des Produkts
  • Der Preis
  • Die wesentlichen Merkmale
  • Ein repräsentatives Foto des Produkts
  • Die Schaltfläche „zum Warenkorb hinzufügen“

In 5 Sekunden muss der Benutzer verstehen, dass er auf der richtigen Seite angekommen ist, um sein Problem zu lösen.

Andernfalls wird er umkehren und bei der Konkurrenz weitersuchen.

Wenn er den Bosch MSM 6 B 100 Stabmixer kaufen will, sollte er sofort verstehen, dass er ihn auf dieser Seite bekommen kann.

Der Produktname muss also genau Bosch MSM 6 B 100 lauten und nicht Bosch MSM.

Das erste Foto, das der Besucher sehen muss, zeigt den gesuchten Stabmixer und keine andere Version von Bosch.

Sie sollten auch die Hauptmerkmale des Produkts anzeigen, um zu bestätigen, dass es sich um das richtige Modell handelt (Leistung, Reichweite usw.).

Und schliesslich kann der Kunde über den Preis und die Schaltfläche „In den Warenkorb“ aktiv werden.

Indem Sie den Anfang Ihrer Produktseite SEO optimieren, begrenzen Sie die Absprungrate und erhöhen die Zeit, die jeder Benutzer auf Ihrer Produktseite verbringt.

Dies sind zwei Kriterien, die Google messen wird, um zu definieren, ob Sie die Frage des Internetnutzers richtig beantworten und damit in seinen Ergebnissen angezeigt werden oder nicht.

Vernachlässigen Sie nicht den Rest der Seite.

Auch wenn die ersten fünf Elemente wichtig sind, ist trotzdem auch der Rest Ihrer Seite nicht zu vernachlässigen, denn sie hat die Aufgabe, die Unentschlossenen zu überzeugen.

Vergessen Sie nicht, dass Ihre Produktseite dazu da ist, den Verkäufer in einem physischen Geschäft zu ersetzen.

Sie muss daher so viele Fragen wie möglich beantworten, die sich Ihre zukünftigen Kunden vielleicht stellen. Dazu stehen Ihnen alle der folgenden Elemente zur Verfügung:

  • Die Beschreibung Ihres Produkts
  • Das Datenblatt
  • Kunden-Feedback
  • Die Videos
  • Die Bilder

Es gibt keine besonderen Regeln, es hängt alles von Ihrem idealen Kunden und Ihren Produkten ab.

Wichtig ist, dass die Informationen übersichtlich dargestellt werden und für Besucher immer nützlich sind.

Wie Sie Ihre Produktseite für SEO optimieren

Lassen Sie uns nun sehen, wie Sie jedes der Elemente Ihrer Produktseiten SEO optimieren können, damit diese es Ihnen ermöglichen, Ihren Produkteintrag auf der ersten Position bei Google zu platzieren.

Das Title-Tag

Title

Es erscheint in den Ergebnissen von Google und Sie müssen ihn dazu verwenden, um den Nutzer zu überzeugen, auf Ihr Ergebnis zu klicken.

Es zu optimieren, ist es ganz einfach: Schauen Sie sich an, was Ihre Konkurrenten tun und machen Sie es besser als sie.

Fügen Sie in Ihrem Title-Tag ein Argument ein, das dem Benutzer zeigt, dass er damit die beste Lösung für sein Problem findet.

Sie können z. B. den Preis Ihres Produkts, die Lieferzeit, die Garantie usw. anzeigen.

Vorausgesetzt natürlich, dass Sie in diesem Punkt der Beste sind.

Das Meta-Beschreibungs-Tag

Meta Description

Die Meta-Beschreibung erscheint auch in den Google-Ergebnissen.

Sie müssen es nutzen, um das Versprechen zu bekräftigen, das Sie gerade in Ihrem Titel gegeben haben.

Versuchen Sie zu rechtfertigen, was Sie gerade gesagt haben, oder fügen Sie einige zusätzliche Vorteile hinzu, um Ihr Ergebnis unwiderstehlich zu machen und Ihre Konkurrenten hinter sich zu lassen.

Die Url

URL

Vernachlässigen Sie die URL nicht, denn auch sie wird in den Google-Ergebnissen erscheinen.

Selbst wenn die Leute sie nicht bewusst lesen, kann es sich negativ auf Ihre Klickrate auswirken, wenn Sie sie nicht optimieren.

Ich rate Ihnen, einfach das Stichwort zu nutzen, unter dem Sie Ihr Produktangebot positionieren wollen.

Auf diese Weise stören Sie den Web-Benutzer nicht und geben ihm die Gewissheit, dass er durch einen Klick auf Ihren Link auf die Seite gelangt, die ihn interessiert.

Das H1-Tag

Auch dies ist einfach: Sie nutzen den Namen Ihres Produkts im H1-Titel.

Er muss sich ganz oben auf Ihrer Seite befinden und gut sichtbar sein, damit der Internetnutzer sofort versteht, dass er am richtigen Ort ist.

Die anderen Hn-Tags

Sie müssen auch die anderen Hn-Tags (h2, h3, h4 usw.) korrekt verwenden, da sie die Relevanz Ihrer Seite in den Augen von Google und ihre Lesbarkeit für den Internetnutzer verbessern.

Leider scheinen die Theme-Entwickler ihnen nicht viel Beachtung zu schenken.

Ich sehe, dass diese Tags allzu oft für das Layout von Navigationselementen verwendet werden, obwohl es in keinster Weise ihre Aufgabe ist.

Oft finden wir H4-Tags auf Wörtern wie „Warenkorb“ oder „Kommentare“ wieder, was dem Benutzer oder Google absolut nichts bringt.

Schlimmer noch, es verwirrt die Suchmaschine, die sich fragt, warum sie diesen Begriffen Bedeutung beimessen soll.

Um Ihre Produktdatei zu optimieren, müssen Sie in die H2-, H3- usw. Tags sekundäre Schlüsselwörter integrieren, die mit dem Hauptschlüsselwort, auf das Sie abzielen, verknüpft sind. Aber nicht nur das. Diese Tags müssen auch das diagonale Lesen erleichtern (dies ist ihre primäre Rolle für den Nutzer).

Ich lade Sie daher ein, Sätze einzufügen, die Ihre Besucher aufmerksam machen und sie dazu bringen, den Rest Ihrer Produktseite lesen zu wollen.

Die Produktbeschreibung

Die Rolle Ihrer Produktbeschreibung besteht darin, dem Leser zu zeigen, warum Ihr Produkt am besten geeignet ist, sein Problem zu lösen.

Sie müssen es daher nutzen, um die Fragen zu beantworten, die Ihre Interessenten im Kopf haben. Dabei sollten Sie immer die Vorteile hervorheben, die sie erhalten werden.

Beschränken Sie sich hier nicht auf die Auflistung von Features. Das reicht nicht aus. Ausserdem ist das ist die Rolle des Datenblatts, über das wir im Anschluss sprechen werden.

Vergessen Sie nicht, dass Sie der fürsorgliche Verkäufer sind, der seinen Kunden beraten will und dies sollte sich in Ihrer Produktbeschreibung widerspiegeln.

Das Datenblatt

Zu oft sehe ich Produktblätter, die nur technische Eigenschaften des Produkts enthalten.

Das reicht nicht aus, denn diese technischen Spezifikationen interessieren nur einen kleinen Teil Ihrer Kunden, die bereits über umfangreiche Kenntnisse verfügen.

Wenn ich Ihnen sage, dass die NIKON D7500 NU eine Verschlusszeit von 30 bis 1/8000 Sek. aufweist, können Sie damit vielleicht nichts anfangen.

Das heisst aber nicht, dass Sie keine gute Ausrüstung kaufen möchten.

Damit Sie sich für dieses Produkt entscheiden können, muss man Ihnen erklären, warum eine solche Verschlusszeit für Sie interessant ist und das ist die Rolle Ihrer Produktbeschreibung.

Das Datenblatt ist notwendig, um zu „prüfen“, ob das Produkt die Funktionen hat, die ich brauche, aber es ist nur dann wirkungsvoll, wenn ich weiss, wofür die Eigenschaften gedacht sind.

Sie benötigen also ein klares Datenblatt und eine Beschreibung, die die Vorteile und den Nutzen jeder Funktion hervorhebt.

Die Bilder

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Sie haben dieses Zitat wahrscheinlich schon gehört und glauben Sie mir, es ist wahr.

Ihre Produktseiten sollten voll von Bildern sein, um Ihr Produkt aus allen Blickwinkeln und Situationen zu zeigen.

Sie sollten vermitteln, wie viel Spass es macht und für wen es gedacht ist.

Wie Sie nun sicher verstanden haben, reicht ein einziges Bild auf weissem Hintergrund nicht aus.

Videos

Wenn Bilder wichtig sind, sind Videos genauso wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger. Mit einem Video können Ihre potenziellen Kunden besser verstehen, ob das Produkt für sie geeignet ist.

Beschränken Sie sich nicht darauf, einfach nur Ihr Produkt zu zeigen.

Nutzen Sie die Möglichkeiten des Videos, um zu erklären, wie Sie es in einer Vielzahl von Situationen einsetzen können, um Ihren Interessenten zu helfen, sich selbst zu projizieren und es sich zu wünschen.

Obwohl Google Bilder und Videos sowie Text nicht versteht, weiss die Suchmaschine, dass sie das Verständnis und die Verbreitung von Informationen verbessern.

Deshalb vermischt Google auf ihren Ergebnisseiten oft verschiedene Formate.

Sie müssen also reichhaltige Produktseiten mit Text, Video und Bildern erstellen, um Ihren Kunden so gut wie möglich zu helfen. Dafür wird Google Sie belohnen.

Bewertungen

Ich schliesse mit dem, was ich für eines der wichtigsten Elemente einer Produktseite halte: Kundenbewertungen.

Wenn Sie viel Feedback zu Ihren Produkten erhalten, hat dies mehrere Vorteile:

  • Sie erhalten Text mit den von Ihren Kunden verwendeten Schlüsselwörtern, ohne etwas zu tun.
  • Sie bringen soziale Beweise auf Ihre Website.
  • Ihre Interessenten können sich leichter den Gebrauch mit dem Produkt vorstellen, indem sie sehen, wie Ihre Kunden Ihr Produkt verwenden.
  • Die Kommentare beruhigen sie in Bezug auf die Qualität des Produkts und die Seriosität des Shopbetreibers.
  • usw.

Sowohl für Ihre Kunden als auch für Google sind Kommentare ein Beweis für Ihre Seriosität. Sie werden sowohl Ihre Verkäufe als auch die natürliche Indizierung Ihrer Website fördern. Wie Sie die Bewertungen in den Google Ergebnissen sichtbar machen, finden Sie in meinem Beitrag Wie man seo für E-Commerce-Websites durchführt.

Sollte ich alle meine Produktseiten SEO optimieren?

In einer perfekten Welt würde die Antwort „ja“ lauten. Aber in der Realität ist es sehr oft unmöglich.

Hier ist mein Rat:

Planen Sie zunächst eine Vorlage, die Sie wiederholen können, um zumindest den oberen Teil aller Ihrer Produktblätter zu optimieren. (Der Preis, die Schaltfläche „in den Warenkorb“, usw.).

Für den Rest müssen Sie Ihre Seiten nach und nach optimieren, was notwendigerweise Zeit in Anspruch nehmen wird.

Sie müssen daher Ihre Arbeit priorisieren und mit den Produkten mit dem grössten Traffic- und/oder Verkaufspotential beginnen.

Die Führung eines Unternehmens erfordert es, Entscheidungen zu treffen und es erscheint logisch, dass die SEO Optimierung von Produktseiten mit geringer Wertschöpfung zugunsten anderer, profitablerer Aktionen beiseite gelassen werden sollte.

You may also like...